Massimo Sinató – wenn ein Profitänzer zum Star wird

Der Profitänzer mit italienischem Vater und deutscher Mutter hat sich spätestens, seit er mit dem Model Rebecca Mir zusammen ist, einen festen Platz in der Deutschen Promiwelt erobert. Doch wer ist dieser Massimo Sinató eigentlich?

Massimo Sinató tanzt schon seit dem Jahr 1991. Er nahm seither an Amateur-Tanzturnieren teil und wurde im Jahr 2001 Belgischer Meister. Seit 2007 tanzte er mit Tatjana Kuschill, mit der er mehrere Male im Finale der deutschen Meisterschaften war und auch bayrischer Meister in S-Latein wurde.

Dem Breitenpublikum wurde Massimo Sinató durch die Teilnahme an der TV-Dancingshow Let’s Dance bekannt. Seit 2010 tanzt er dort mit bekannten Promi-Damen und gewann gleich in seiner ersten Teilnahme mit Sophia Thomalla die Show.

Selbst stieg er in den Promi-Olymp auf, indem er im Jahr 2012, nachdem er mit Rebecca Mir den zweiten Platz von Let’s Dance belegt hatte, mit dem Model auch privat zum Paar wurde. Was gab es schöneres für die Boulevard-Blätter als eine Liaison zwischen einer ehemaligen “Germanys Next Topmodel”-Teilnehmerin und einem Profitänzer, die sich im Rahmen der Tanzshow kennen und lieben gelernt hatten?

Sinató verließ für Rebecca Mir seine frühere Profitanzpartnerin und Ehefrau Tatjana Kuschill, mit der er auch ein Tanzstudio führte. Fortan besuchte er mit Rebecca Mir eine deutsche Talkshow nach der anderen, das Paar war Gast in vielen deutschen Fernsehformaten wie “5 gegen Jauch”, “Schlag den Star”, “Grill den Profi”, “Profi Shopping Queen” und erreichte dadurch eine unglaubliche Bekanntheit und Popularität. Im Jahr 2015 hat er mit Rebecca Mir auf Sizilien auch den Bund der Ehe besiegelt.

Sein Promistatus soll aber nicht davon ablenken, dass Sinató nach wie vor ein hervorragender Tänzer ist, was er nach wie vor jährlich bei Let’s Dance unter Beweis stellt. Immerhin erlangte er in seinen neun teilgenommenen Staffeln einmal Platz eins, zweimal Platz zwei und zweimal Platz drei.