Motsi Mabuse

Motsi Mabuse, die mit bürgerlichem Namen eigentlich Motshegetsi Mabuse-Voznyuk heißt, wurde als kritische Jurorin in der Fernseh-Tanzshow Let’s Dance bekannt. Diesen Job hätte sie allerdings nie bekommen, wenn sie nicht selbst Tänzerin, Tanztrainerin und Wertungsrichterin für Standard- und lateinamerikanische Tänze wäre. Neben der südafrikanischen Staatsbürgerschaft hat Frau Mabuse auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Motsi Mabuse wurde im Jahr 1981 in Mankwe geboren und zog im Alter von fünf Jahren mit ihrer Familie nach Pretoria. Im Alter von elf Jahren begann sie mit dem Tanzunterricht am North-West Arts Council. Nach der Highschool begann Mabuse vorerst, an der Universität Pretoria Jura zu studieren. Sie hatte damals das Ziel, eines Tages in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten und seine Anwaltskanzlei zu übernehmen.

Doch die Leidenschaft galt wohl doch eher dem Tanzen als der Rechtskunde, sie wurde bereits mit 18 Jahren südafrikanische Vizemeisterin der lateinamerikanischen Tänze, kurze Zeit später kam sie nach Deutschland und lebt seit dem Jahr 2000 in Stockstadt am Main.

Ihren späteren Tanzpartner Timo Kulczak lernte Motsi Mabuse im Jahr 1999 beim Blackpool Dance Festival kennen. Mit Kulczak, den sie im Jahr 2003 auch heiratete, tanzte sie bis 2011 im Tanzsportverein Schwarz-Weiß Club Pfortzheim. Ihr Schwerpunkt blieben immer die lateinamerikanischen Tänze. Nachdem sie weitere drei Jahre mit dem Ukrainer Evgenij Voznyuk tanzte, beendete Mabuse ihre Tanzkarriere im Jahr 2014. Seit 2015 ist sie mit Voznyuk zusammen und seit 2017 auch mit ihm verheiratet und betreibt mit ihm eine Tanzschule in Eschborn.

Ihre große Bekanntheit verdankt Motsi Mabuse allerdings der RTL-Tanzshow Let’s Dance, wo sie in einigen Staffeln als Profitänzerin an der Seite von Promis wie beispielsweise Guido Horn oder Rolf Schneider tanzte. Seit dem Jahr 2011 sitzt sie selbst in der Jury der beliebten Tanzshow.

Mabuse hatte aber auch schon andere große Fernsehauftritte, so saß sie beispielsweise im Jahr 2011 in der Jury von Das Supertalent.

Reply