Paartanz feiert ein Revival

Der achtfache deutsche Meister im Standardtanz, Heiko Kleibrink hat in Freiburg mit dem Ballhaus die größte Tanzschule Europas eröffnet. Auf einer Tanzfläche von über 2000 Quadratmetern und 8000 Schülern jährlich wird die Tanzschule dem aktuellen Trend ganz gerecht. Standard- und Lateinamerikanische Tänze sind wieder voll im Kommen und junge Leute gehen durchaus wieder gerne in die Tanzschule anstatt in die Disco.

Lange Jahre gingen junge Leute vor allem in die Tanzschule, um Breakdance oder Hip-Hop zu erlernen, mittlerweile hat aber das Interesse am Paartanz wieder stark zugenommen. Nicht nur Paare kommen, um Walzer und Co zu lernen, auch Singles nehmen gerne an den klassischen Tanzkursen teil. Ein Grund dafür ist, dass die Teilnehmer in offenen Kursen die Tanzpartner immer wieder wechselt und so verschiedene Leute kennenlernt. Für manche ist die Tanzschule fast so etwas wie Speed-Dating mit Tanz und Musik.

Auch wenn sie zwischenzeitlich etwas aus der Mode gekommen schienen, haben im deutschsprachigen Raum Tanzschulen einen festen Platz in der Gesellschaft. Ganze Generationen von jungen Leuten wurden in den Tanzschulen nicht nur Walzer und Discofox beigebracht, sondern auch die richtigen Umgangsformen.

Was zweifelsohne zur neuen Popularität von Paartanz beigetragen hat, sind Fernsehformate wie Let’s Dance, die mittlerweile zu den erfolgreichsten Shows im Privatfernsehen gehören. Wer hätte gedacht, dass man ausgerechnet mit einer Tanzshow Einschaltquoten von rund 20 Prozent bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichen kann.

Natürlich musste dem klassischen Tanz etwas frischer Wind eingehaucht werden. Ein Geheimnis ist eine Kombination von klassischen Rhythmen mit minimalistischen Technobeats. Eine andere Variante ist, klassische Tänze zu aktuellen Pop- und Rocksongs zu tanzen.

Sogar in vielen Clubs wird heute wieder als Paar getanzt, wo besonders Fusion Tänze wie Elektor Swing oder Tango Fusion sehr beliebt sind.

Tanzschulen wie dem Ballhaus spielt die neue Tanzbegeisterung natürlich voll in die Karten. In insgesamt acht Sälen werden täglich parallel Tanzkurse abgehalten.

Reply